Zurück zum Newsroom

Trends in IT Ops 2021: Automatisierung und Virtualisierung im Fokus

DE EN

Teilen Sie diese Pressemeldung über Social Media

Hybride IT-Umgebungen sind Standard

München, Deutschland - November 03, 2021 - tribe29, das Unternehmen hinter der IT-Monitoring-Lösung Checkmk, stellt heute die Ergebnisse seiner Umfrage „Trends in IT Ops 2021“ vor. An der Umfrage haben über 160 System-Administratoren und IT-Fachkräfte aus Unternehmen weltweit teilgenommen und ihre Meinung zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in den Bereichen IT-Monitoring und IT allgemein geäußert.

Die Umfrage zeigt, dass die Cloud mittlerweile eine feste Größe in der IT-Welt ist: 79% aller Teilnehmer erwarten, dass die Überwachung von Assets in der Cloud in Zukunft wichtiger oder sehr viel wichtiger werden wird. Unabhängig von der wachsenden Bedeutung der Cloud bleibt die Überwachung der physikalischer Infrastruktur ein essenzieller Teil der IT-Strategie in Unternehmen. 43% der Befragten rechnen sogar damit, dass die Wichtigkeit der Überwachung von physikalischer Infrastruktur in Zukunft wichtiger oder sehr viel wichtiger wird. Weitere 45% gehen davon aus, dass die Überwachung der physikalischen Infrastruktur gleich wichtig bleiben wird.

Neben Cloud-Umgebungen müssen IT-Teams und Infrastruktur-Experten noch andere Technik überwachen. Die Umfrage macht deutlich, dass Container-Lösungen auf dem Vormarsch sind. 49% der Teilnehmer sagen aus, dass Container und Container-Management-Lösungen für sie in den letzten 12 Monaten relevant oder sehr relevant waren. Außerdem gehen 73% davon aus, dass die Überwachung von Containern in Zukunft wichtiger oder sehr viel wichtiger wird.

Unsere Umfrage spiegelt die Realität von hybriden IT-Umgebungen wider: Ein vorhersehbares und starkes Wachstum von Cloud- und Container-Lösungen in Verbindung mit der weiterhin hohen Relevanz von On-Premises-Systemen für die Bereitstellung kritischer Geschäftsanwendungen. Deshalb müssen IT-Überwachungslösungen einen ganzheitlichen Überblick über einen immer heterogener und damit auch immer komplexer werdenden IT-Stack geben können.

Die Umfrage unterstreicht außerdem die wachsende Bedeutung eines Application-Performance-Monitorings (APM). 81% der teilnehmenden System-Administratoren schätzen diesen Bereich als wichtiger oder sehr viel wichtiger für die Zukunft ein.

Auf die Frage nach den wichtigsten Tools für den beruflichen Alltag nennen eine große Mehrheit der System-Administratoren sowohl Tools für die Automatisierung/Konfiguration als auch für die Virtualisierung am häufigsten. Neun von zehn Befragten bezeichnen Werkzeuge aus diesen beiden Bereichen als relevant oder sehr relevant für ihren Job.

Besonders die Verlegung von Büroarbeitsplätzen in das Home-Office im vergangenen Jahr hat die Bedeutung der Automatisierung bezüglich des Deployment- und Konfigurations-Managements noch einmal hervorgehoben: 81% der Befragten ordnen entsprechende Projekte in den letzten 12 Monaten als relevant oder sehr relevant für ihre Unternehmen ein.

Die Ergebnisse der Umfrage unterstreichen zudem, dass das Netzwerk-Management einen sehr hohen Stellenwert genießt. 81% der Teilnehmer erklären, dass für ihre tägliche Arbeit Werkzeuge zur Verwaltung von Netzwerken relevant oder sehr relevant sind.

Corona-Pandemie: Die meisten IT-Infrastrukturen waren bereit für Remote Work

Für die Mehrheit der System-Administratoren stellte die Anpassung der IT-Infrastruktur für die Migration der Büro-Arbeitsplätze in das Home-Office im Zuge der Corona-Pandemie keine große Herausforderung dar. Die Frage, ob sie Schwierigkeiten damit hatten, die IT-Infrastruktur des Arbeitgebers auf Remote Work umzustellen, verneinen 56%. Nur 4% geben an, dass sie die IT-Infrastruktur für den Übergang zur Heimarbeit komplett neu aufbauen mussten.

In Summe sind die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die individuelle Arbeitsbelastung der Befragten jedoch relativ moderat. Exakt die Hälfte der Teilnehmer hat eine leichte Auswirkung auf ihre Arbeit festgestellt, während ein Viertel (25%) sagt, dass ihr Arbeitsalltag überhaupt nicht beeinflusst wird.

Die Entscheidung des Unternehmens, auf Remote Work umzustellen, halten 35% der Befragten für eine gute Entscheidung. 34% sind der Meinung, dass die Entscheidung weder gut noch schlecht gewesen ist. Nur 4% der Teilnehmer unterstützen die Entscheidung überhaupt nicht.

Ich freue mich, dass System-Administratoren weltweit bei der Umstellung auf Remote Work eine Schlüsselrolle eingenommen und damit dafür gesorgt haben, dass Menschen problemlos von zuhause aus arbeiten konnten. Ihnen gebührt unser aller Dank für ihren Einsatz. Im Gegenzug fühlen wir Anbieter von modernen IT-Überwachungslösungen uns dazu verpflichtet, allen System-Administratoren die bestmöglichen Lösungen für das Monitoring von komplexen und hybriden IT-Umgebungen zur Verfügung zu stellen.

Die Daten für die Umfrage „Trends in IT Ops 2021“ wurden von Juli und August 2021 im Rahmen einer Online-Umfrage erfasst. tribe29 bedankt sich bei den 161 Teilnehmern aus aller Welt, die an der Umfrage teilgenommen haben.


Pressekontakt

tribe29 GmbH
press@tribe29.com
Tel: +49 89 998209700

Über tribe29

tribe29 hilft Unternehmen IT-Infrastrukturen und Applikationen bei optimaler Leistung zu betreiben. Aus diesem Grund haben wir Checkmk entwickelt, die Monitoring Machine zur Überwachung jedes Aspektes von modernen IT-Umgebungenen.

Checkmk ist der Orchestrator von offenen Observability-Ökosystemen. Es kombiniert die Skalierbarkeit und Sicherheit einer Enterprise-IT-Monitoring-Lösung mit der Flexibilität eines Open-Source-Frameworks. Checkmk integriert nahtlos mit anderen Applikationen und ermöglicht problemlos die Automatisierung von IT-Monitoring-Prozessen. 

Zehntausende Nutzer aus über 50 Ländern vertrauen auf Checkmk, um die beste Leistung und höchstmögliche Verfügbarkeit ihrer Systeme sicherzustellen. Mit Checkmk verhindern Unternehmen, dass Probleme auftreten, oder ergreifen schnelle Gegenmaßnahmen, wenn Ausfälle auftreten.